AKTUELLES

Einladung zum Rommé-Turnier in Lübeck

Der Lübecker Gehörlosenverein veranstaltet am 13. April 2024 ein Rommé-Turnier, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind (2 Serien à 20 oder 16 Spiele bei 4 Spieler*innen und 2 Serien á 16 oder 12 bei 3 Spieler*innen). Der Spielort ist der AWO-Treff Vorwerk/Falkenfeld, Elmar-Limburg-Platz 6, 23554 Lübeck. Einlass ab 9.00 Uhr, Spielbeginn um 10.30 Uhr. Es gibt Geldpreise zu gewinnen und wer teilnehmen möchte, bitte bei Michael Mittmann anmelden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.) Meldeschluss am 01.04.2024. Für Versorgung ist gut gesorgt. Nichtspieler*innen sind auch zum Unterhaltungsnachmittag willkommen. Wir freuen uns auf Sie.

Plakat Einladung
Download

Nachruf Petra Schnoor

Nachruf Petra Schnoor
*
20.11.1962  † 06.02.2024

Der plötzliche Tod von Petra Schnoor hat uns alle zutiefst erschüttert. Sie hinterlässt eine Lücke in der Gehörlosengemeinschaft, die schwer zu füllen sein wird.

Sie war viele Jahre lang als Leiterin des Frauentreffs in der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung Hörgeschädigter im Großraum Kiel e.V. tätig und zuletzt bis 2017 als Beisitzerin aktiv. Auch im KoFo-Team engagierte sie sich. Darüber hinaus war sie Frauenbeauftragte im Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein und führte 2002 den Internationalen Frauentag für gehörlose Frauen am 8. März in Schleswig-Holstein ein, der bis heute fortgeführt wird. Bis zu seiner Auflösung 2012 war sie auch 1. Vorsitzende des Kieler Sportvereins. Ihre Organisation der Jubiläumsfeier des Gehörlosen-Sportverbandes Schleswig-Holstein e.V. im Jahr 2015 machte diese zu einem unvergesslichen Ereignis.

Petra Schnoor wird für ihre liebenswerte Art, ihre Hilfsbereitschaft und ihre Fähigkeit, Menschen für gemeinsame Ziele zu begeistern, in Erinnerung bleiben. Bis zuletzt war sie der Gehörlosengemeinschaft treu verbunden.

Wir sind ihr für alles, was sie für die Gehörlosengemeinschaft getan hat, dankbar und werden sie nie vergessen.

Möge sie in Frieden ruhen und in den Herzen derer, die sie kannten, weiterleben.

Für alle Freunde und Weggefährten, die gemeinsam von Petra Schnoor Abschied nehmen möchten, findet am Samstag, dem 02. März 2024, von 14.00 bis 16.00 Uhr im Gehörlosenzentrum, Hasseer Straße 47, 24113 Kiel, eine Trauerfeier statt. Die Anreise zum Gehörlosenzentrum ist wegen des Streiks der Busse auch mit der Bahn möglich, die Haltestelle ist Kiel-Hassee CITTI-Park, von dort sind es noch 5 Minuten zu Fuß. 

In stillem Gedenken,

 

Bericht über den "Tag der Muttersprache" in Kiel

Der vierte "Tag der Muttersprache" fand am 17.02.2024 im Gehörlosenzentrum Kiel unter dem Motto "Deutsche Gebärdensprache als Minderheitensprache!" statt. Es war eine sehr spannende und gelungene Veranstaltung, bei der die Anwesenden viele neue Erkenntnisse und Anregungen erhalten haben. Zuerst hielt Prof. Dr. Christian Rathmann einen Vortrag zum Thema "Deutsche Gebärdensprache als Minderheitensprache", danach folgte Can Sipahi mit dem Thema "Strategien für Schutz und Nachhaltigkeit", wo auch die Unterschiede zwischen einer Minderheitensprache und einer Amtssprache aufgezeigt wurden. Nach einer Pause folgten die drei Minderheitengruppen aus Schleswig-Holstein: Dr. Karin Haug stellte die friesische, Rasmus Meyer die dänische Minderheit und Rolf Schlotter die Minderheit der Sinti und Roma vor. Auffallend ist, dass es viele Parallelen zwischen den drei Minderheitengruppen und der Gehörlosengemeinschaft gibt. Die Gehörlosengemeinschaft könnte sich eigentlich auch als Minderheit bezeichnen und dies politisch anerkennen lassen. Dafür müssen aber politische Wege gesucht werden. Am Ende gab es eine lebhafte und spannende Diskussion zwischen allen Referent*innen und dem Publikum. Ein großer Dank geht an alle Referent*innen und vor allem an das gesamte Helfer*innen-Team, ohne sie wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen. Vielen Dank auch an die Gäste, für ihr Kommen und die interessanten Gespräche in den Pausen. Wer uns in unserer politischen Arbeit unterstützen möchte, kann sich gerne bei uns melden.

Einladung zum Tag der Muttersprache in Kiel

Wie bereits angekündigt, findet am 17.02.2024 der beliebte "Tag der Muttersprache" im Gehörlosenzentrum in Kiel statt. Diesmal steht das Thema "Deutsche Gebärdensprache als Minderheitensprache!? Gehörlose Menschen als Minderheitengruppe!?" Immer wieder wird diskutiert, ob unsere Deutsche Gebärdensprache nicht als Minderheitensprache anerkannt werden kann oder ob wir als gehörlose Minderheit anerkannt werden können. Auch über eine mögliche Amtssprache wurde diskutiert. Aber ist es wirklich so einfach wie wir denken? Darüber wollen wir mit Euch diskutieren und haben neben den beiden gehörlosen Referenten auch drei Minderheitengruppen aus Schleswig-Holstein eingeladen. Die friesische, die dänische und die Minderheit der Sinti und Roma. Am Ende der Veranstaltung wollen wir wissen, ob wir eine Chance haben, als taube Minderheit oder als Minderheitensprache anerkannt zu werden. Es bleibt spannend. Jede*r ist herzlich willkommen, ob taub oder hörend. Es werden Dolmetscher*innen für Deutsche Gebärdensprache und Deutsche Lautsprache vor Ort sein. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Im Anhang finden Sie den voraussichtlichen Zeitplan.

Zeitplanung
Download

Bericht über die 13. Winterwanderung des GV Flensburg

Der Gehörlosenverein Flensburg veranstaltete am 03. Februar 2022 zum 13. Mal eine Winterwanderung. Treffpunkt war um 9.30 Uhr auf dem Parkplatz Restaurant in Flensburg. Die Vorsitzende Brigitte Schudlik begrüßte 30 Teilnehmer, bestehend aus Mitgliedern und Gästen aus Flensburg und Umgebung. Darunter 8 taube Menschen aus der Ukraine. Siegurd Scheimann führte die Gruppe in Richtung Wald & Ostsee. Wir atmeten die frische Luft des Waldes & des Wassers ein, was uns sehr gut getan hat. Danach gingen wir in ein Restaurant und aßen Grünkohl mit Kohlwurst & Kassler bis zum satt essen und es hat sehr gut geschmeckt. Alle waren sehr zufrieden. Es war trocken und sonnig.

Text: Brigitte Schudlik

Bericht von den Frontrunners+ in Castberggård / Dänemark

"Es ist nie zu spät zu lernen" - ein Motto aus der Frontrunners Website. Es gibt ein 9-monatiges Programm für taube Interessierte bis zum Alter von 30 Jahren, in dem viele spezifische Themen der Gehörlosengemeinschaft diskutiert und durchgenommen werden. Seit 1 Jahr gibt es aber auch ein Programm für taube Erwachsene ab 35 Jahren, das sich Frontrunners+ nennt. Ilona Braschkat und Christina A. Benker vom Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V. haben an diesem Programm teilgenommen. In einer ereignisreichen Woche mit einer tollen Gruppe von 20 tauben Personen aus 12 verschiedenen Ländern haben wir viele neue Erkenntnisse, Inspirationen und Reflexionen gewonnen und sind auch weit aus unserer Komfortzone herausgekommen. In der einen Woche standen zum Beispiel Teamwork & Leadership, Deaf Identity, Human Library, Minorities in Minority, Resilience, Feminism & Womanism und viele verschiedene Workshops auf dem Stundenplan. In der Freizeit gab es spannende Aktivitäten wie z.B. Eisbaden mit Sauna auf dänische Art, Kulturabende und Sport. Alles in allem war es eine sehr lehrreiche Woche und der Abschied fiel schwer. Wer Interesse an diese, Programm hat und die International Sign beherrscht, soll unbedingt an dem Programm teilnehmen! 

Kontakt

Gehörlosen-Verband
Schleswig Holstein e. V.

Hasseer Str. 47
24113 Kiel

Kontakt: info(at)gv-sh.de

Spenden

Gehörlosen-Verband
Schleswig-Holstein e.V.

Kieler Volksbank eG
IBAN: DE66 2109 0007 0090 0694 04
BIC: GENODEF1KIL

Ihre Spende für unsere Arbeit

Newsletter

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.