Bericht über die 2. Online-Mitgliederversammlung des GV-SH e.V.

 

Auf Grund der derzeitig noch herrschenden Coronavirus-Pandemie musste die Mitgliederversammlung am 13.03.2021 wieder online bei Zoom durchgeführt werden. Alle Mitgliedsvereine folgten der Einladung und auf der Tagesordnung stand die üblichen Genehmigungen des Protokolls, Jahresabschluss 2020, Haushaltsplans 2021 etc. auf dem Plan. Doch dann gab es drei interessante Schwerpunkte: Gehörlosengeld, Impfzentrum und Integrationsamt, die alle in Schleswig-Holstein betreffen. Zum Gehörlosengeld wurde Holger Jegminat und Prof. Dr. Ulrich Hase als Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung in Schleswig-Holstein eingeladen und beide haben gemeinsam mit den Delegierten nach einer kurzen Diskussion vereinbart, dass eine Arbeitsgruppe gegründet wird, um ein gemeinsames Konzept zu entwickeln, damit das Gehörlosengeld bei der nächsten Landtagswahl 2022 im Wahlprogramm steht. Dann wurde über die aktuelle Situation in den Impfzentren in Schleswig-Holstein diskutiert. Als Ergebnis wird ebenfalls in Kürze eine Austauschrunde initiiert, damit wir gemeinsam an einem politischen Strang sitzen, wir unsere Forderungen bündeln und diese an die Landesregierung weitergeben. Abschließend wurde dann über die Situation des Integrationsamtes berichtet, denn das Integrationsamt möchte, dass die Barrierefreiheit für gehörlose Menschen - hier speziell um die Einsätze von Dolmetscher:innen für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache - nur noch digital stattfinden soll. Statt der Präsenzdolmetscher:innen bei Präsenzveranstaltungen sollen nun nur noch Online-Dolmetscher:innen eingesetzt werden. Doch das kann auf Grund vieler verschiedenen Faktoren nicht gelingen. Der Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein hat hier bereits mit der LAG Gebärdensprachdolmetschen SH eine Stellungsnahme verfasst. Alles in einem war es eine sehr produktive Mitgliederversammlung und wir danken alle Mitgliedsvereine für die Teilnahme.