Bericht über das zweite Flüchtlingstreffen des Deutschen Gehörlosen-Bundes e.V.

 

Der Deutsche Gehörlosen Bund e.V. veranstaltete am 30.03.2022 zum zweiten Mal ein gemeinsames Online-Meeting zum Thema "Taube Ukrainische Flüchtlinge". Die knapp über 50 anwesende Teilnehmer:innen waren Landesverbände, Stadtverbände, Koordinatoren der Flüchtlingshilfe in der eigenen Stadt/Kreis/Bundesland, Vertreter:innen aus verschiedenen Organisationen und Gebärdensprachdolmetscher:innen. Gemeinsam tauschen wir über die bisherige Arbeit mit den ukrainischen Flüchtlinge aus und auch welche Probleme und Barrieren auftreten, die wir lösen können. Auch werden beim Austausch politische Forderungen genannt, um die sich dann der DGB e.V. kümmern wird. Diesmal stand u.a. folgendes auf der Tagesordnung: rechtliche Situation ukrainischer Flüchtlinge, kostenlose SIM-Karten der Telekom/Vodafone, Abgrenzung der ehrenamtlichen Helfer und Fachhilfe, ein Vertreter der GGUA der über die fachliche und rechtliche Aufenthaltsstatus der ukrainische Flüchtlinge einen kurzen Vortrag gehalten hat. Nächste Woche Mittwoch findet der nächste Treffen statt. Für diese Veranstaltung waren Ann-Cathrin Hompesch, Anke Peters-von Böhlen, Cortina Bittner und Christina A. Benker für den Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V. anwesend.