Siebte Austauschrunde zum Thema "Notruf-App NORA"

 

Der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. veranstaltete am 05.07.2021 das 7. Austauschtreffen zum Thema "Notruf-App". Christina A. Benker war für den Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V. anwesend und der Entwurf einer gemeinsamen Stellungnahme zur aktuellen Situation der NORA-App wurde besprochen, die dann in Kürze überarbeitet und vom Deutschen Gehörlosen-Bund e.V. (=DGB e.V.) veröffentlicht wird. Anschließend informierte Daniel Büter über den aktuellen Stand, wie der DGB e.V. mit dem Anwalt vom Institut für Menschenrechte verblieben ist und welche Schritte bereits getätigt wurde. Außerdem benötigt der DGB e.V. Gerichtsurteile von gehörlosen Menschen, die bereits - egal ob erfolgreich oder nicht - gegen fehlende oder unzureichende Hilfsleistung im Rettungsbereich geklagt haben. Dadurch kann der DGB e.V. dann eine individuelle Beschwerde einreichen und damit bis zur Bundesebene gehen, bei dem der DGB e.V. dann indirekten Druck auf die vorhandene fehlende Barrierefreiheit für gehörlose Menschen klagen kann. Wir müssen nun den weiteren Verlauf abwarten und der Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V. wird die Situation weiterhin beobachten.