Gebärdensprachdolmetschen
Gebärdensprachdolmetscher übersetzen zwischen gesprochenem Deutsch und der Deutschen Gebärdensprache. Auf Wunsch verwenden sie auch so genannte „Lautsprachbegleitende Gebärden“. Durch die Verdolmetschung sollen sprachliche und kulturelle Unterschiede zwischen Hörenden und Gehörlosen überbrückt werden, ohne dass inhaltlich etwas hinzugefügt oder weggelassen wird.

Wunsch- und Wahlrecht
Beim Gebärdensprachdolmetschen geht es oft um wichtige und ganz persönliche Angelegenheiten. Gehörlose haben daher das Recht, Dolmetschende abzulehnen, die sie nicht gut verstehen oder zu denen sie kein Vertrauen haben.

Qualifikation
Nicht jeder, der etwas Gebärdensprache kann, ist Gebärdensprachdolmetscher. Für die anspruchsvolle Aufgabe des (Simultan-)dolmetschens benötigt man über die Sprachbeherrschung hinaus spezielle Kenntnisse und Fertigkeiten. Daher gibt es heute Studiengänge im Fach „Gebärdensprachdolmetschen“ und die Möglichkeit, eine Staatliche Prüfung abzulegen. Auch Berufserfahrung, die Zusammenarbeit mit anderen Gebärdensprachdolmetschern und regelmäßige Weiterbildung sind wichtig:

 

a) Hochschulausbildung
Folgende Hochschulen bieten einen Studiengang „Gebärdensprachdolmetschen“ an:

Universität Hamburg

zur Homepage

Hochschule in Madgeburg - Stendal
zur Homepage

Westsächsische Hochschule in Zwickau
zur Homepage

Humbold Universität zu Berlin
zur Homepage

 

b) staatliche Prüfung
Erfahrene GebärdensprachdolmetscherInnen ohne entsprechenden Studienabschluss können eine Prüfung zum „Staatlich geprüften Gebärdensprachdolmetscher“ absolvieren bei:

Amt für Lehrerbildung (AFL)
Staatliche Prüfungen
Rheinstr. 95
64295 Darmstadt
Tel.: 06151/3682550
Fax: 06151/3682551
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.afl.bildung.hessen.de

 

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
- Staatliche Prüfungsstelle für Gebärdensprachdolmetscher -
Salvatorstr. 2
80333 München
Internet: www.giby.de


 
c) Qualifizierungsmaßnahmen
Zur Vorbereitung auf die Staatliche Prüfung werden für bereits tätige Gebärdensprachdolmetscher bzw. Personen mit sehr guten Gebärdensprachkenntnissen verschiedene berufsbegleitende Qualifizierungsmaßnahmen angeboten, z.B.:


Fachhochschule Frankfurt am Main
Der Flyer "Qualifikation zum Gebärdensprachdolmetscher und zur Gebärdensprachdolmetscherin" kann
hier heruntergeladen werden.

Institut für Gebärdensprache in Baden-Württemberg
http://www.ifg-bw.de/kurse/dolmetscher/index.htm

Bayerisches Institut zur Kommunikationsförderung für Menschen mit Hörbehinderung
www.giby.de

 

Weiterführende Informationen und Links:

Gebärdensprachdolmetscher in Deutschland: noch keine einheitliche Qualifikation
Informationen des Bundesverwaltungsamts (Stand: 2003)

Qualitätsstandards für die Ausbildung und Prüfung von GebärdensprachdolmetscherInnen
Kommission zur Qualitätssicherung für die Ausbildung und Prüfung von GebärdensprachdolmetscherInnen (Stand: 2005)


www.bgsd.de (Bundesverband der GebärdensprachdolmetscherInnen Deutschlands e.V.)

www.dgsd.de (von einer Gruppe von Diplom-Gebärdensprachdolmetschern zusammengestellte sehr ausführliche Informationen)