Auf Grund besonderer Verdienste um den Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein wurde Herbert Gerkens bei der Mitgliederversammlung am 08. März 2014 zum Ehrenmitglied des Gehörlosen-Verbandes Schleswig-Holstein ernannt. Von 1986 bis 2002 war er als Beisitzer tätig. In dieser Funktion war er maßgeblich für die Organisation und Durchführung von den Großveranstaltungen wie „Tag der Gehörlosen“ und „Kultur ohne Worte“ verantwortlich. Die Feier anlässlich des 125jährigen Jubiläums des GV-SH im 2008 hat er auch mitgestaltet. Mit seiner Mitwirkung verliefen diese Veranstaltungen überaus erfolgreich. Ferner war er Dozent für Gebärdensprachkurse. Auch hat er mit der Gestaltung der Inneneinrichtung, der technischen Anlagen und der Arbeiten sowie Pflege im Innen- und Außenbereich sehr viel in das Gehörlosenzentrum in Kiel investiert, wofür er bereits in 2004 zum Ehrenmitglied der AGFH e.V. ernannte. Er ist der Träger der Ehrennadel in Gold und als Anerkennung für seine jahrzehntlange ehrenamtliche Tätigkeit hat er am 19.05.2004 einen Bundesverdienstorden der Bundesrepublik Deutschland überreicht bekommen. 

Der Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein wünscht Herbert Gerkens alles Gute und Gesundheit zu seinem 75. Geburtstag.

 

Unser "Tag der Gehörlosen" naht.... wer noch nicht mitbekommen hat, dass in Lübeck eine große Veranstaltung zum "Tag der Gehörlosen" stattfindet, kann sich nähere Informationen hier einholen. Für die, die es bereits mitbekommen haben, gibt es nun eine aktuelle Pressemitteilung, den Sie hier nachlesen können.

 Pressemitteilung "Tag der Gehörlosen" 
 Download

Der "Tag der Gehörlosen" in Lübeck war ein großer Erfolg und eine schöne Veranstaltung, wo sehr viele Menschen nach Lübeck gekommen sind. Bei ganztägigem Sonnenschein standen die gehörlose Menschen im Mittelpunkt und das wurde auch in der Einkaufsstrasse Breite Straße sehr deutlich. Der Gehörlosenverein Lübeck hat hierzu einige Bilder und Filme gemacht, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.


Eine kleine Bildergalerie finden Sie hier.
Mehr Bilder folgen noch vom GV Lübeck. 


Bericht aus der LN vom 28.09.2014

Plädoyer für mehr Gebärdensprache im Alltag
Zahlreiche Aktionen am gestrigen „Tag der Gehörlosen“ informierten über die Situation Betroffener.

Innenstadt. Er hat gestern viel Aufmerksamkeit in der Breiten Straße erregt, der Infostand des Gehörlosen-Verbandes Schleswig-Holstein. Schließlich sieht man es nicht alle Tage, dass sich zahlreiche Menschengruppen kollektiv in Gebärdensprache unterhalten. Auch der Sign Mob — ein Flashmob mit Gebärdensprache — setzte ein sichtbares Ausrufezeichen inmitten des Einkaufstrubels. „Mit unseren diesjährigen Aktionen am bundesweiten ,Tag der Gehörlosen‘ möchten wir ganz explizit auf unsere Kommunikationsform, die Gebärdensprache, hinweisen“, erklärte dazu Heiko Zienert, Vorsitzender des Lübecker Gehörlosenvereins mit derzeit 50 Mitgliedern.

Ohne Dolmetscher sei man im Alltag als Betroffener vor viele, kaum zu überwindende Barrieren gestellt — „denn welcher Hörende beherrsche schon die Gebärdensprache?“, fragte er achselzuckend. Zwar gebe es für den Behörden- und Arztbesuch ein Anrecht auf einen Dolmetscher. „Im privatrechtlichen Bereich jedoch, also für Gespräche mit dem Kreditinstitut, beim Anwalt oder im Autohaus, ist dies nicht vorhanden. Man muss die Unterstützung also aus der eigenen Tasche bezahlen“, betonte Hans-Hermann Schulz, Vorsitzender des Gehörlosen-Verbandes Schleswig-Holstein.

Aktuell wird von zirka 1000 Gehörlosen in Schleswig-Holstein ausgegangen; bundesweit sind es 80000 Menschen mit diesem Handicap. Als Schirmherrin für den gestrigen Aktionstag in Lübeck konnten Zienert und Schulz die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm gewinnen. In ihrer Rede während der Feierstunde in der Handwerkskammer plädierte sie dafür, dass unsere Gesellschaft vielmehr als bisher die Gebärdensprache als vollwertige, ganze Sprache anzuerkennen habe. „Ich kann Ihnen deshalb nur raten, auf öffentliche Veranstaltungen zu gehen und Ihr Recht auf einen Dolmetscher dort einzufordern“, sagte Hiller-Ohm.

Eingeladen wurde gestern außerdem noch zu einem Gottesdienst in die Marienkirche sowie zu einer sehenswerten Show mit Gebärdensprachpoet Guiseppe Giuanna ins Katharineum. mho

Bild © Hollinde    Quelle: LN

Am 27. September 2015 findet der internationale Gedenktag "Tag der Gehörlosen" statt, der im Jahr 1961 vom World Federation of the Deaf (Weltverband der Gehörlosen) ins Leben gerufen wurde. An diesem Tag veranstalten diverse regionale Gehörlosen-Verbände einen Aktionstag um die Öffentlichkeit auf die Bedürfnisse und Belange gehörloser Menschen und auch die Gebärdensprache aufmerksam zu machen. 

In diesem Jahr veranstaltet der Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein gemeinsam mit 5 weiteren Vereinen/Verbänden, den "Tag der Gehörlosen" in Kiel. Im Laufe der Zeit, werden hier auf der Homepage laufend neue Informationen eingefügt, da die Vorbereitungen dazu bereits laufen. Auf der rechten Seite der Homepage finden Sie ein Plakat, wo der aktuelle Stand ersichtlich ist. Um auf die Seite der Informationen zu gelangen, klicken Sie einfach auf das Plakat. Sie werden dann automatisch weitergeleitet. 

 

Gehörlosen-Verband Schleswig Holstein e.V. PDF
Lübecker Gehörlosenverein von 1910 PDF
Gehörlosenverein Schleswig e.V. PDF
Gehörlosenverein Pinneberg von 1925 e.V. PDF
Gehörlosen-Verein "Frisia" Bredstedt  PDF
Kieler Gehörlosenverein von 1882 PDF
  Dithmarscher Gehörlosen-Verein von 1883 PDF
Sign-Gemeinschaft der Gehörlosen Ostholstein PDF
Arbeitsgemeinschaft zur Förderung Hösgeschädigter
im Großraum Kiel e.V.
PDF